Ethik

Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch? (Immanuel Kant)

Wissenswertes zum Ethikunterricht

Zuteilung/Wechsel

– Im Prinzip werden katholische Schüler/innen dem katholischen Religionsunterricht zugeordnet, evangelische dem evangelischen. Wer eine andere Religion hat oder bekenntnislos ist, wird automatisch dem Ethik-Unterricht zugeteilt.

– Wer von Religionslehre in Ethik wech­seln will, muss vor Ende des Schuljahrs (möglichst bis zum 1. Mai) einen schriftli­chen An­trag mit der Un­terschrift eines Erziehungsberechtigten im Sekretariat abge­ben; dieser Antrag gilt dann für das kom­mende Schuljahr und alle weiteren (For­mulare sind im Sekretariat erhältlich.) Schüler/innen mit einer anderen Religion als evangelisch und katholisch und bekenntnislose Schüler/innen (also die potenziellen Ethik-Schüler/innen), die lieber in den Religionsunterricht gehen wollen, müssen dasselbe Formular von ihren Eltern ausfüllen lassen. Also: Abweichung –> Formular

Ethik-Kurse
– Wenn mindestens 5 Schüler/innen ei­ner Jahrgangsstufe Ethik besuchen wollen, wird ein Kurs eingerichtet; die­ser kann auch jahr­gangsübergreifend sein (z.B. 7./8. Jgst.).
– Die Lehrpläne sind auf der Webseite des ISB bei „Gymnasium“ – „Lehrpläne/Standards“ – „Ethik“zu finden.

Abitur
– In Ethik kann man schriftli­ches oder mündliches Abitur machen.
– Wer in Ethik Abitur machen will, muss entweder in der 10. Jahrgangsstufe Ethik besuchen oder am Anfang der 11. Klasse eine Feststellungsprü­fung über den (dann selbst erarbeiteten) Stoff der 10. Jahrgangs­stufe bestehen (=> mindestens Note 4). Für Religion gilt dasselbe.

Lehrkräfte
Ethik-erteilende Lehrkräfte sind
StDin Tanja Hilpert (Ethik-Ansprechpartnerin)
StD Dieter Bauer.

Kurse
Im Schuljahr 2018/19 kann in jeder Jahrgangsstufe Ethik-Unterricht erteilt werden. Er findet jahrgangsübergreifend für die 5., 6. und 7. Klassen (Herr Bauer) sowie für die 8., 9. und 10. Klassen (Frau Hilpert) statt. In der Oberstufe gibt es einen jahrgangsübergreifenden Kurs Q11/12 (Frau Hilpert).

Bücher
In den Jahrgangsstufen 6 bis 10 wird die Reihe „Forum Ethik“ eingesetzt, in der Q-Phase das Schulbuch „ethikos“.

Lehrpläne

Der letzte UNESCO-Welttag der Philosophie wird am 15. November 2018 gefeiert. Am 17.11. ist dazu ab 15:30 Uhr die Veranstaltung „Metaphysik und die Frage nach dem gutem Leben an der Uni Bamberg“.
Zum Studiengang „Philosophy and ethics“ an der Uni Bayreuth und zum Philosophie-Studiengang an der Uni Erlangen

BayEUG Art. 47
Ethikunterricht
(1) Ethikunterricht ist für diejenigen Schülerinnen und Schüler Pflichtfach, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen.

(2) Der Ethikunterricht dient der Erziehung der Schülerinnen und Schüler zu werteinsichtigem Urteilen und Handeln. Sein Inhalt orientiert sich an den sittlichen Grundsätzen, wie sie in der Verfassung und im Grundgesetz niedergelegt sind. 3Im Übrigen berücksichtigt er die Pluralität der Bekenntnisse und Weltanschauungen.
 

Wechsel von Religion in Ethik bekannt geben

Im Prinzip werden katholische Schüler/innen dem katholischen Religionsunterricht zugeordnet, evangelische dem evangelischen. Wer eine andere Religion hat oder bekenntnislos ist, wird automatisch dem Ethik-Unterricht zugeteilt.
Wer aber von Religionslehre in Ethik wech­seln will, muss vor Ende des Schuljahrs einen schriftli­chen An­trag mit der Un­terschrift eines Er­ziehungsberechtigten im Sekretariat abge­ben; dieser Antrag gilt dann für das kom­mende Schuljahr und alle weiteren (For­mulare sind im Sekretariat erhältlich.)
Dasselbe gilt für Schüler/innen mit einer anderen Religion als evangelisch und katholisch und bekenntnislose Schüler/innen, die lieber in den Religionsunterricht gehen wollen. Auch sie müssen das Formular von ihren Eltern ausfüllen lassen. Hier entscheidet aber auch die jeweilige Kirche mit.
Ethikunterricht kommt nur dann zustande, wenn mehr als fünf Schüler/innen einer Jahrgangsstufe dafür angemeldet sind.

Platon und Aristoteles