Musikalische Aktivitäten

Schuljahr 2018/19

19.12. 2018 Weihnachtskonzert

Schuljahr 2017/18

Schuljahr 2016/17

Vor einigen Wochen hat der Musikkurs der Q12 im Rahmen des musikalischen Futurismus das Instrument „Intonarumori“ kennen gelernt. Es wurde von Luigi Russolo erfunden, um Umweltgeräusche nachahmen und kompositorisch nutzen zu können. Zwei Schülergruppen haben sich spontan entschlossen, solche Instrumente nachzubauen. Das Ergebnis ist auf den Fotos zu sehen. Der Kleidungsstil der Schüler/innen erklärt sich dadurch, dass an dem Tag das Q12-Motto „Geschlechtertausch“ angesagt war.

Auf dem Sommerkonzert am 25. Juli 2017 waren die Intonarumori bei einer Variation auf das Volkslied „Wer will tüchtige Handwerker sehen“, das Herr Bertl dem Gympeg-Hausmeister Herrn Raschke gewidmet hatte, zusammen mit einer Bläserformation zu hören.

„Die Kluge“ (Feb. 2017):

Am 15. Februar 2017 kam das Musiktheater „Animato“ aus Wien zu einem Auftritt ans Gympeg. Aufgeführt wurde Carl Orffs „Die Kluge“. Die 5. und 6. Klassen durften sich das Stück ansehen.

Fotos: Tanja Schmitt

Winterkonzert (Jan. 2017):

Am 22. Dezember 2016  führten die Fünftklässler/innen des Gymnasiums Pegnitz in der Aula das Musical „Am Himmel geht ein Fenster auf“ von Jörg Ehni und Uli Führe auf. Dabei unterstützten die Klassleiter/innen den musikalischen Leiter Jörg Bertl tatkräftig. Vorausgegangen war am Mittwoch eine Aufführung im Brigittenheim.

Wintermusical 2016:

Schuljahr 2015/16

Sommerkonzert 2016:

Ann-Kathrin Vierhuff sang das Solo bei „City Moods“

 

Zirkus furioso (April 2016):

Erstmalig am Gymnasium Pegnitz wurde mit diesem Musical ein gemeinsames Jahresprojekt der 5. Klassen durchgeführt. Die Klassleiter Frau Schickel, Frau Willer, Frau Herzing und Herr Kramer betreuten die Gestaltung der Zirkusnummern parallel zur musikalischen Einstudierung durch den Musiklehrer Herr Bertl. Den entscheidenden Beitrag jedoch leisteten die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen, die mit großem Engagement, Ideenreichtum und vorbildlicher Aufführungsdisziplin ihr Publikum begeisterten.

Fotos: T. Schickel

Weihnachtskonzert 2015:

Schuljahr 2014/15

Bigbandkonzert im März 2015:

Weihnachtskonzert „Eleasar“ 2014:

Schuljahr 2013/14

Sommerkonzert 2014:

Weihnachtskonzert 2013:

Schuljahr 2012/13

Sommerkonzert 2013:

Bigband-Konzert im April 2013

Das Gymnasium Pegnitz veranstaltete am 25. April 2013 erstmalig ein Bigband-Konzert in der kleinen Turnhalle des Gymnasiums Pegnitz.

Das aus ca. 30 Musikern bestehende Ensemble bot swingenden Jazz, mitreißende Latin-Rhythmen und groovige Funk-Stücke. Als besondere Highlights des Abends traten verschiedene Solisten mit der Bigband auf.

Bericht des Nordbayerischen Kuriers

 

Leitung: Julia Kiermaier

Moderation: Moritz Neuß (Q11)

Technik: Niklas Böse (Q11), Maximilian Mädler (10b), Thomas Polster (8d)

Konzertplakat: Christina Daut (Q12)

Fotos: Thomas Zuber

Weihnachtskonzert 2012

Programm: 

Noel en musette (Marc-Antoine Charpentier): Dominik Köhler (10b) an der Orgel

Ouvertüre zur Feuerwerksmusik (G. F. Händel, arr. Alfred Pfortner), Bourree( Johann Krieger, Arr.: Alfred Pfortner): Flöten- und Streichorchester

Morgenstimmung (Edvard Grieg): Flötenensemble: Andrea Zencuchova (Q11), Kim Lappat (Q11), Meike Polster (6d), Sina Herrler (6d), Andrea Lengenfelder (Q11)

Lieb Nachtigall, wach auf (Volkslied aus dem 17. Jh.), Angels (Robbie Williams), Joy To The World (G. F. Händel): Unterstufenchor, Violine: Sarah Purkl (6a) und Franziska Raum (9a), Querflöte: Meike Polster und Sina Herrler (6d)

I Don’t Know How to Love Him (Andrew L. Webber), Baby, It’s Cold Outside (Frank Loesser): Junior Vokalensemble

Sarabande (G. F. Händel (Arr.: Werner Waltersdorf), Santa Claus is Coming To Town (Arr. Michael Zellinger) : Bläserquartett: Katharina Braun (Klarinette), Johanna Braun (Altsaxophon), Christian Kuboth (Tenorhorn), Lukas Maier (Posaune)

Don’t Stop Believin‘ (S. Perry, N. Schon, J. Cain), The Rose (Amanda Mc Broom): Vokalensemble

Largo aus „Sonata in la maggiore op. 2, Nr. 6“ (Francesco Maria Veracini): Violine: Hanna Kormann (Q11)

Christmas Lullaby (John Rutter), Am Weihnachtsbaume (Volkslied), Candlelight Carol (John Rutter), In The Bleak Midwinter (Gustav Holst): Schulchor, Klavier: Matthias Fischer (Q11)

Meditation aus „Thais“ (Jules Massenet): Andrea Zencuchova (Q11) auf der Querflöte

And The Angels Swing! (arr. Paul Clark), A Time to Say Goodbye (arr. Paul Clark): Trompete: Daniel Böhmer (Q11)

Birdland (Joe Zawinul, Arr.: Victor Lopez), Away In A Manger (arr. Paul Clark): Bigband

Sing Noel, Sing Hallelujah (David Hamilton / Michael W. Smith, Arr.: Keith Christopher): Schulchor, Unterstufenchor, Orchester, Bigband, Sologesang: Larissa Trautner (8a)

Einstudierung und Leitung: Julia Kiermaier

Konzertplakat: Marcus Tissot

Technik: Niklas Böse (Q11)

Fotos: Thomas Zuber

Schuljahr 2011/12

Ein musikalischer Jahresrückblick: 25.11.11: Bei der musikalischen Umrahmung der Amtseinführung von Herrn StD Hermann Dembowski sangen/spielten Bigband, Bläserensemble, Vokalensemble. 08.12.11: Konzertfahrt zu den Bamberger Symphonikern. Jugendkonzert mit dem Perkussionisten Martin Grubinger.15.12.11: Weihnachtskonzert in der Kirche St. Bartholomäus in Pegnitz. 26.04.2012: Uraufführung der Burundi-Kantata in der Aula.09.-13.07.12: Probenwoche auf Burg Rothenfels. 25.07.12: Sommerkonzert in der Aula des Gymnasiums.26.07.12 Auftritt der Bigband beim Sommerfest.

Im Schuljahr 2011/2012 stellten wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler ihr musikalisches Können unter Beweis. Zu hören waren sie u. a. in den Schulkonzerten des Gymnasiums. Als Mitglieder von Unterstufenchor, Schulchor, Bigband, Streichquartett, Orchester oder als Solisten hatten die jungen Talente maßgeblichen Anteil am kulturellen Leben nicht nur in der Schule, sondern auch darüber hinaus.

Erste musikalische Station in diesem Schuljahr war die Amtseinführung unseres neuen Schulleiters, Herrn StD Hermann Dembowski, am 25. November 2011. Die Bigband eröffnete die Veranstaltung mit einem beschwingten Pennsylvania 6-5000. Die verschiedenen feierlichen Reden, u. a. des Pegnitzer Bürgermeisters Manfred Thümmler, des Ministerialbeauftragten Dr. Edmund Neubauer und nicht zuletzt des neuen Schulleiters wurden von den Darbietungen des Vokalensembles der Q12 und des Bläserensembles umrahmt.

Am 8. Dezember bot sich einigen Schülern die Gelegenheit zu einem Konzertbesuch bei den Bamberger Symphonikern. Die 5. Klassen und ein Teil der Orchestermitglieder fuhren mit dem Bus nach Bamberg und hörten ein beeindruckendes Konzert mit dem österreichischen Percussionisten Martin Grubinger. Der Star der internationalen Schlagzeugerszene spielte das ihm gewidmete Schlagzeugkonzert des Komponisten Friedrich Cerha. In der Zugabe zeigte Grubinger die volle Bandbreite seiner Virtuosität, die schon fast an Artistik grenzt. Dieses Konzert wird so manchem noch in langer Erinnerung bleiben.

Sommerkonzert im Juli 2012:

 

April 2012: Uraufführung der Burundi Kantata, einer Komposition von Jörg Bertl

Weltpremiere der Burundi Cantata von Jörg Bertl

Ein ganz besonderes musikalisches Ereignis war die Uraufführung der Burundi Cantata von Jörg Bertl – Musiklehrer am Gymnasium Pegnitz. Herr Bertl komponierte in 6monatiger Kleinarbeit im Jahr 2011 die Kantate für Orchester, Chor und Solistin. Nicht hoch genug eingeschätzt werden kann die Tatsache, dass er sein Werk einschließlich aller Verwertungs-rechte dem Vorsitzenden der Welthungerhilfe Pegnitz – Herrn Gerald Wittke – zum Geschenk machte. Damit kommen sämtliche künftige Konzerteinnahmen der Schulspeisung von Kindern im afrikanischen Burundi zugute.

Die Premiere der Burundi Cantata fand im Rahmen einer Veranstaltung der Welthungerhilfe Pegnitz (HIP) am 26. April 2012 in der Aula des Gymnasiums statt.

Musikalisch eröffnet wurde die 1. Hälfte des Literarischen Konzertabends mit einem Allegro aus der Sonata a 4 in B-Dur von Johann Friedrich Fasch.

Das Instrumentalquintett, u. a. mit Sabrina Neuner, Ramona Wittmann und Rebecca Meier (Q12) bot einen beschwingten und technisch äußerst versierten Konzertauftakt.

Nach der Eröffnungsrede des Schulleiters Herrn StD Hermann Dembowski las der Pegnitzer Dichter und frühere Lehrer am Gymnasium Herr Walter Tausendpfund aus seinen Werken. Er bot eine literarische Weltreise rund um das Thema „Brot“ in fränkischer Mundart. Seine Gedichte regten sowohl zum Nachdenken als auch des Öfteren zum Schmunzeln an.

 Ebenfalls vor der Pause zeigte Rebecca Meier (Q12) eine überragende Leistung am Violoncello. Mit samtenem Ton und großem musikalischen Einfühlungsvermögen spielte sie zwei Sätze aus der B-Dur-Sonate (RV 46) von Antonio Vivaldi. Begleitet wurde sie von Jörg Bertl am Cembalo.

In der 2. Hälfte der Veranstaltung folgte mit der Uraufführung der Burundi Cantata der Höhepunkt des Abends. Schulchor, Orchester und Franziska Böhmer als Solo-Sopranistin brachten das Werk unter der Leitung von Julia Kiermaier mit großer Begeisterung und musikalischer Überzeugungskraft auf die Bühne. Der Chor überzeugte mit Stimmlust, einem homogenen Chorklang und gewaltiger Stimmkraft. Die Orchestermitglieder zeigten großes instrumentales Können und meisterten die mitunter sehr anspruchsvollen Orchesterpartien bravourös. In den vier Sätzen der Kantate sind die Geschicke des afrikanischen Landes Burundi auf unterschiedlichste Weise musikalisch umgesetzt:

Im 1. Satz wird das wundersame Afrika besungen. Der Instrumentalpart weist zwei Motive aus der Nationalhymne Burundis auf, die kurz vor Beginn der Aufführung von Daniel Böhmer (10a) an der Trompete und Meike Polster (5d) an der Querflöte vorgestellt wurden.

Der 2. Satz ist dem tragischen Thema der Versklavung gewidmet. Er hat die Form eines Blues und ist für Gesangssolistin und Band komponiert. Franziska Böhmer (Q12) präsentierte sich dabei als großes Gesangstalent. Sie meisterte ihren anspruchsvollen Jazzpart hervorragend und zeigte sich auch bei den hohen Gesangskoloraturen souverän. Ihr weicher Stimmklang kam hier voll zur Geltung.

Die überaus gelungene Premiere würdigte das Publikum mit minutenlangen stehenden Ovationen. Die Bedeutung dieses außergewöhnlichen Ereignisses unterstreicht auch die Anwesenheit der Welthungerhilfe-Referentin Annika Koegler, die dafür extra aus Bonn angereist war. Sie fasste abschließend ihre Begeisterung in folgenden Worten zusammen: „Die Kantaten-Musik war für mich schlicht Wahnsinn“.

In getragenem Tempo wurde der düster wirkende 3. Satz dargeboten. Auch dieser Satz verweist auf das Leiden im Land Afrika. Das Leid wird durch viele eingebaute Dissonanzen musikalisch verdeutlicht. Begleitet von tiefem Blech und Paukenwirbel singt der Chor wehklagend: „Mein Gott, warum hast du mich verlassen?“

Einen optimistischen Zukunftsblick weist der schwungvolle 4. Satz auf. Orchester und Chor liefen zur Höchstform auf. Sie boten einen fulminanten und stimmgewaltigen Abschluss des Werkes.

Burundi Kantata (April 2012)

Das alljährliche Weihnachtskonzert fand dieses Schuljahr am 15. Dezember 2011 in der Kirche St. Bartholomäus statt. Dort boten unsere Schüler und Schülerinnen einen abwechslungsreichen und besinnlichen Jahresausklang. Musikalisches Großaufgebot am Donnerstag, dem 15.12.2011, in der Kirche St. Bartholomäus:

Im diesjährigen Weihnachtskonzert brillierten Solisten, Chöre, Big Band, Orchester und verschiedene Instrumentalensembles. Die knapp 130 beteiligten Schüler und Schülerinnen waren nicht nur mit Begeisterung bei der Sache, sondern bewiesen zudem ein enormes musikalisches Können. In der voll besetzten Kirche wurden Stücke aus verschiedenen Epochen dargeboten. Von barocken Stücken bis zu modernen Arrangements reichte die Palette. Das Publikum bedankte sich mit euphorischem Applaus bei allen Mitwirkenden und ihrer Musiklehrerin Julia Kiermaier für den gelungenen und unterhaltsamen Konzertabend.

Die Uraufführung der Burundi Cantata war für manchen Schüler zugleich das persönliche Abschlusskonzert gewesen. Der Beginn der Abiturprüfungen folgte kurz darauf. In diesem Schuljahr machten acht Schülerinnen ihr schriftliches Abitur im Fach Musik. Gepaart damit sind halbjährliche Klausurenvorspiele und das Abiturvorspiel, für die besonderes instrumentales Können nötig sind. Auch im Chor haben sich viele Schülerinnen zum Teil über Jahre hinweg engagiert.

Wir wünschen euch viel Erfolg auf dem weiteren Weg!

Der Weggang hervorragender Instrumentalisten und Sänger ist für die Musik an der Schule immer ein großer Verlust. Umso erfreulicher ist es, dass die Zahl der Beteiligten im Unterstufenchor deutlich gestiegen ist. Zur persönlichen Weiterbildung bekamen die 55 begeisterten jungen Schülerinnen und Schüler des Unterstufenchors die einmalige Möglichkeit, Kenntnisse im Umgang mit der eigenen Stimme zu gewinnen. In kostenlosem 20minütigem Einzelunterricht bei der Sängerin Bernadetta Michaldo-Fuhr wurde jedes interessierte Chormitglied gezielt und individuell sängerisch gefördert.

Der traditionelle Maiball fand dieses Jahr am 4. Mai statt. Die Bigband des Gymnasiums eröffnete den Ball mit den Stücken CaravanTequila und Abaco. Die lateinamerikanischen Rhythmen stimmten perfekt auf den Ball ein. Am Ende gab es begeisterten Applaus für die präzise spielenden Instrumentalisten.

Auch in diesem Schuljahr fuhren Unterstufenchor, Schulchor, Bigband und Orchester für eine Woche zur intensiven Probenarbeit nach Burg Rothenfels bei der unterfränkischen Stadt Rothenfels im bayerischen Landkreis Main-Spessart. Vom 9. – 13. Juli 2012 bereiteten sich die verschiedenen Ensembles in wunderschöner Umgebung auf das Jahresabschlusskonzert am 25. Juli 2012 vor. Hier waren eine Reihe von beschwingten und jazzigen Stücken zu hören, die voll und ganz auf die kommenden Sommerferien einstimmten.

Julia Kiermaier

2012-04-28 Zeitungsbericht

Musikalische Aktivitäten im Schuljahr 2010/2011:

12.12.10: Musikalische Umrahmung der Weihnachtsfeier des Internats / Gymnasium Pegnitz durch das Kammermusikensemble.

16.12.10: Weihnachtskonzert in der Kirche St. Bartholomäus in Pegnitz.

16.01.11: Geistlicher Abend in St. Bartholomäus unter Mitwirkung von Schülern des Gymnasiums.

19.01.11: Konzertfahrt des Orchesters und der beiden Musikkurse in den Herkulessaal nach München

05.04.11: Das Musiktheater Animato aus Wien war an der Schule zu Besuch und führte für die 5. und 6. Klassen Carl Orffs Oper Die Kluge in der Aula des Gymnasiums auf.Einige unserer Schüler übernahmen dabei mit großem Erfolg kleinere und größere Rollen.

04. – 08.07.11: Probenwoche für alle Ensembles auf Burg Rothenfels; Homepage: www.burg-rothenfels.de

16.07.11: Auftritt der Bigband am Sommerball Tanz in den Sommer in der Christian-Sammet-Halle Pegnitz.

21.07.11: Sommerkonzert um 19.00 Uhr in der Aula des Gymnasiums (Zeitungsbericht vom 28.7.2011). 

Juni/Juli 11: Eigene CD-Produktion „Crossover – Musik am Gymnasium Pegnitz“
Musikensembles wie Orchester, Chor und Unterstufenchor haben an unserer Schule eine lange Tradition. Darüber hinaus formieren sich immer wieder verschiedene kleinere Instrumentalbesetzungen wie das Blechbläserquartett und das Flötenensemble, die sich aus Mitgliedern des Orchesters zusammensetzen. Speziell für die CD-Produktion wurde eine Saxophon-Combo ins Leben gerufen.

Die große Bandbreite musikalischen Wirkens am Gymnasium spiegelt sich in der Werkauswahl auf der CD wieder. Es sind u. a. Werke des Jazz, der Rockmusik und der Barockzeit zu hören. 

Allen Sängerinnen, Sängern, Instrumentalisten und Solisten gebührt größte Anerkennung für ihren großen musikalischen Einsatz, ihre Begeisterung und das konzentrierte Arbeiten in der Probenzeit und an den Aufnahmetagen, die sich über viele Wochen lang erstreckten. Ein großer Dank gilt auch unseren ehemaligen Schülern, die es sich nicht nehmen ließen, an dieser CD-Produktion mitzuwirken. 

Nicht zuletzt danken wir der Schulleitung, die uns bei diesem Projekt tatkräftig unterstützt hat, den Kollegen, die Sonderproben- und Aufnahmetermine mit möglich machten und unseren Sponsoren, ohne deren finanzielle Unterstützung unsere CD-Aufnahme nicht zustande gekommen wäre. 

27.07.11: Präsentation der CD auf dem Schulfest: Live-Auftritt von Bigband und Vokalensemble.

29.07.11: Musikalische Einlagen von Unterstufenchor, Bigband und Sarah Trenz (Sologesang) bei der Verabschiedung von Herrn OStD Rainer Roth.

Im Schuljahr 2010/2011 bewiesen zahlreiche Schülerinnen und Schüler besonderes musikalisches Engagement in Orchester, Unterstufenchor, Schulchor und Abichor. Musikalische Höhepunkte waren das Weihnachtskonzert in der Kirche St. Bartholomäus sowie das Sommerkonzert, dem die traditionelle Probenwoche auf Burg Rothenfels vorausging.

Auf der Weihnachtsfeier des Schülerheims und bei der Geistlichen Abendmusik in St. Bartholomäus hatten kleinere Besetzungen wie das Kammermusikensemble ihren Auftritt. Die Bigband spielte zudem auf dem diesjährigen Sommerball und umrahmte wie auch der Unterstufenchor und die Schülerin Sarah Trenz (Sologesang) die Verabschiedung von Herrn OStD Rainer Roth.

 

 

 

 

Chamäleon

 

 

 

 

In the Mood

 

 

 

 

Rolling the Deep