Start-Up Wettbewerb

Team des Gymnasium Pegnitz in Bayern 2015 auf dem dritten Platz

Im Schuljahr 2014/2015 nahmen drei Gruppen des Gymnasium Pegnitz am bundesweiten Gründerpreis-Wettbewerb (virtuelle Unternehmensgründung) der Sparkassen teil.

Hier gründen Schülerteams virtuelle Unternehmen  und müssen innerhalb von sechs Monaten z.B. ein stimmiges Geschäftskonzept, einen Finanzplan, eine Firmen-Homepage entwickeln und andere von einer Jury gestellte und bewertete Aufgaben bearbeiten.

Gruppenbild StartUp 2015

Die Teams bildeten sich aus dem P-Seminar der Q11 im Fach Wirtschaft/Recht.

Auf regionaler Eben der Sparkasse Bayreuth belegte unsere Schule die Plätze eins, zwei und drei.

In Bayern wurde das Team „FANO-Bestia“ (Geschäftsidee: biologische Schutzmittel vor Wildschweinschäden) von der Jury auf den dritten Platz gesetzt. In Bayreuth ehrte die Sparkasse Bayreuth die Gruppe bei einem Festakt. Hier durfte das Team ihre Idee der Presse vorstellen. Zu den Urkunden gab es einen Geldpreis in Höhe von 700 Euro für die Gruppe und zusätzlich 250 Euro für unsere Schule als Anerkennung für deren Unterstützung.

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Bayreuth Herr Wolfgang Hetz überreichte unseren Gruppen die Preise für den ersten, zweiten und dritten Platz auf der regionalen Siegerehrung in Bayreuth.

Auf Bundesebene konnte sich die Gruppe Platz 54 von über 1100 qualifizierten Teams sichern.

Geehrt wurden „FANO-Bestia“ mit Cali Oliver, Neuß Ferdinand, Preißinger Nico und Zagel Anne für den ersten Platz in Bayreuth, den zweiten Platz errang das Team „Advanced Aqua Innovations AG“ (15.Platz in Bayern, 274. bundesweit)  mit Ercan Ersin, Kohlman Timo, Regn Johannes und Regn Julius und über den dritten Platz freuten sich die Teammitglieder von „Everspot“ (25.Platz in Bayern, 371. bundesweit) Büttner Jascha, Götz Johannes, Macht Moritz und Neuner Yvonne.

Siegergruppe StartUp 2015

Betreuer der Gruppen war StD Schreiber Wolfgang.

Wolfgang Schreiber

Start-Up Wettbwerb 2011

Im Schuljahr nahmen drei Gruppen des Gymnasium Pegnitz am bundesweiten Start-Up Wettbewerb (Gründerpreis) teil.

Hier gründen Schülerteams virtuelle Unternehmen und müssen innerhalb 6 Monaten  z.B.  ein stimmiges Geschäftskonzept, einen Finanzplan, eine Firmen-Hompage entwickeln und andere von einer Jury gestellte und bewertete Aufgaben bearbeiten.

Auf regionaler Eben belegte unsere Schule die Plätze eins, zwei und drei.

In Bayern wurde das Team „SunTile“ von der Jury auf den dritten Platz gesetzt und zur Siegerehrung nach München eingeladen.

Bundesweit bedeutet dies von über 1100 teilnehmenden Teams Platz 16.

Betreut wurden die Gruppen von OStR Schreiber Wolfgang.

Die Bilder wurden während der Siegerehrung der Sparkasse Bayreuth aufgenommen und zeigen unsere drei erfolgreichen Teams.

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Bayreuth Herr Schiminski überreichte die Preise, links die Wettbewerbsleitung Kunigunda Haas.

StartUp 2006: Großer Erfolg für fiktive Jungunternehmer

Das Team „Electric Guided Tour“ vom Gymnasium Pegnitz entwickelte ein revolutionäres, audio-visuelles, satellitengestütztes Stadtführungssystem und eroberte damit den 1.Platz im Wettbewerb „StartUp-Werkstatt“ in der Region.

Die StartUp-Werkstatt findet als Planspiel im Internet statt. Die Teilnehmer überlegen sich eine Geschäftsidee, gründen eine fiktive Firma und müssen zu dieser Geschäftsidee während der Spielzeit, die den Zeitraum von Dezember bis Ende Mai umfasst, neun Aufgaben lösen.

Aus der Gesamtheit der Lösungen erwächst zuletzt ein schlüssiges und tragfähiges Geschäftskonzept.

Die Aufgaben lauteten z.B.:

Suchen Sie sich einen Coach und Unternehmerpaten

Menschen und Märkte: Erkunden sie Ihren Markt

Von der Idee zur Realität – Präsentieren Sie Unternehmen Ihre Idee

Entwickeln Sie eine eigene Homepage

Entwerfen Sie einen tragfähigen Finanzplan

Die Verteilung der Aufgaben erfolgte via E-Mail. Innerhalb einer vorgegeben Frist geben die Teams ihre Antworten/Lösungen im Internet ab.

Bundesweit stellten sich gut 1000 Teams diesem anspruchsvollen und zeitintensiven Wettbewerb. Hier geht es um Engagement, Eigeninitiative und Teamarbeit. Dabei wird theoretisches Wissen mit der Realität verbunden. Die Teilnehmer werden immer wieder dazu aufgefordert, ihre Geschäftsidee an der Realität zu messen – z.B. durch Interviews bei potenziellen Kunden und Präsentationen vor Unternehmen. Diese „Live-Events“ ermöglichen den Teams neue Erfahrungen, die weit über den Schulalltag hinausgehen: Nur wer sich wirklich engagiert, hat eine Chance.

Das Gymnasium Pegnitz konnte im Geschäftsgebiet der Sparkasse die Plätze 1,2 und 4 belegen und wurden in einer Feierstunde mit dem Vorstandssprecher der Sparkasse Bayreuth, Herrn Si++++++++ in Bayreuth geehrt, darüber hinaus darf die Siegergruppe zur Bayerischen Siegerehrung nach Fürth fahren.

Die Geschäftsideen der fiktiven Jungunternehmer des Gymnasiums Pegnitz waren sehr vielseitig. Sie reichten vom „Navigationsgerät mit elektronischen GPS-Tourleader für Sightseeingtouren“ zum „Verkauf von PC´s mit späterer Aufrüstung durch aktuelle Hardware“ bis zur „Beheizung von öffentlichen Plätzen, Eingängen und gefährlichen Straßenabschnitten mit Erdwärme“.

Die Antworten werden von einer kompetenten Fachjury bewertet und jede Gruppe erhält ein detailliertes Feedback über Stärken und Schwächen des Konzeptes.

Weiterhin bekamen die Mitglieder aller Teams Teilnahmeurkunden. Diese werden mittlerweile bei vielen Arbeitgebern als gute Referenzen eingestuft.

Als besondere Belohnung ließ sich die Sparkassenleitung eine Fahrt nach München mit exklusiver Führung durch die Bayerische Landesbank und weiteren touristischen Programmpunkten für die drei erstplatzierten Gruppen einfallen (alle drei Gruppen bestanden aus Mitgliedern des Leistungskurses Wirtschaft/Recht).

Den ersten Platz belegte die Gruppe „Electric Guided Tour“ mit Hoffmann Michael, Lindner Daniel, Müller Andreas, Sebald Julian, Sehner Philipp und Tauber Patricia.

Zweiter wurde „CompuUpgreat“ mit Bauer David, Schnabl Matthias, Schnödt Matthias, Stiefler Ralf und Weyh Johannes.

Den dritten Platz erreichte „Hot Roads“ mit Hubert Kerstin, Rasch Katharina, Weindler Pia und Werner Tina.

Allen diesen Teilnehmern ist hohes Lob für ihre Bereitschaft, sich freiwillig und ohne Notenzwang weit über das zu erwartende Maß hinaus mit wirtschaftlichen Sachfragen und komplexen Aufgabenstellungen zu befassen, zu zollen.

Besonderer Dank gebührt dabei auch der Sparkasse Bayreuth, der Projektbetreuerin Gundi Haas und den Herren des Vorstandes.

Diese haben mit nicht unerheblichen finanziellen Mitteln und fachlich-kompetenter Beratung, uns die sehr erfolgreiche Teilnahme an einem Wettbewerb ermöglicht, der wie kaum ein anderer Fachwissen und sogenannte „soft-skills“ (Gruppenarbeit, Konfliktlösungen, Zeitmanagement, Kritikfähigkeit usw.) an die Schüler heranträgt, trotzdem Spaß macht und so Schüler über das begrenzte Schulumfeld hinausblicken lässt.

Betreut wurden die Gruppen von OStR Schreiber Wolfgang.

Wolfgang Schreiber